Weihnachtsbaum Anhänger



Weihnachtsdeko selbermachen! 

Christiane von
*nane-Schönes aus Stoff
zeigt hier ihre tolle Anleitung für wunderschöne Weihnachtsbaum-Anhänger. 




Herzlich willkommen zu unserem Adventskalender
CHERRYGRÖN & FRIENDS

Heute öffnet sich unser zweites Türchen und dahinter steckt:
Christiane von *nane {Schönes aus Stoff}



Hallo Ihr fleißigen Näherchen,

mein Name ist Christiane Strauß, ich bin verheiratet und habe einen Sohn. Zu meiner Familie gehören auch noch zwei Kater namens Max und Emil.


Für Euch habe ich die Nähanleitung „Tannenbäumchen“ fotografiert und hoffe, es macht Euch Spaß, das Bäumchen einmal an der Nähmaschine auszuprobieren.



Ich habe das Glück, dass in meiner Familie fast alle sehr kreativ sind, egal ob Oma, Tanten, Großtanten, Mama, aber auch die Männer in meinem Umfeld… Bei uns wurde immer „herumgewerkelt“ und viel selbst gemacht. Das Nähen, Stricken, Häkeln, Malen und Basteln gehörte also, als ich Kind war, bei uns dazu.


Meine ersten Nähversuche durfte ich an der „Gritzner“- Nähmaschine meiner Großtante Anna starten. Das ist eine Maschine, die ohne Strom funktioniert! Man hat ein großes „Fußteil“ und das muss man nach vorne und hinten treten, damit die Maschine läuft.

In meiner Kindheit und Jugend habe ich vor allem viele Kleinigkeiten genäht. Als mein Sohn in der Grundschule war, habe ich dort mit Kindern zusammen Hasen und Enten genäht (so wie das Bäumchen, nur eben andere Figuren).

 

In meiner Heimatstadt nehme ich regelmäßig an Ausstellungen teil. Dafür nähe ich hauptsächlich solche Anhängerchen wie das Bäumchen (Sterne, Monde, Herzchen, Lebkuchenmänner usw.) sowie meine Wärmekissen und Kirschkerntierchen wie Hanni Hase. In einem Laden verkaufe ich meine "Sächelchen". Seitdem ist viel passiert: ich habe mir eine andere, robustere Nähmaschine gekauft. So gibt es fast keinen Tag, an dem ich nicht nähe, zuschneide, Schnitte bastele und mir überlege, was ich noch Neues ausprobieren könnte.

Das ist meine Nähmaschine, die ich total klasse finde, obwohl es ein älteres Modell ist, also keine Elektronik hat. Die Maschine ist absolut zuverlässig und sehr robust. Ich möchte Euch damit zeigen, dass man für schöne Ergebnisse nicht zwingend eine neue und supermoderne Nähmaschine benötigt. Wichtig ist, dass man sich auf die Maschine verlassen kann und sie gut funktioniert.




Am allerliebsten nähe ich die Kirschkern-Wärmetierchen, denn die sind sehr abwechslungsreich in der „Produktion“. Es wird genäht, appliziert (z.B. die Nasen ), Innenkissen mit Kirschkernen gefüllt und man hat unendlich viele Möglichkeiten bei der Stoffauswahl.


Was ich nicht gerne mache, ist auftrennen, wenn etwas nicht geklappt hat. Das ist nämlich immer eine fummelige Arbeit.


Viel Spaß mit meiner weihnachtlichen Anleitung und weiterhin viel Erfolg bei Euren Näharbeiten wünscht Euch




Anleitung für ein Stoff-Aufhängerchen „Tannenbäumchen“






Schritt 1:
Herstellen einer Schnittmuster-Schablone, die man immer wieder verwenden kann


1 Zeichne mit einem Lineal die Linien auf ein Blatt kariertes Papier
2 Schneide das Papierbäumchen aus
3 Klebe das Papierbäumchen auf ein Stück Fotokarton oder andere Pappe, z.B. die Rückseite eines Zeichenblockes und schneide das Bäumchen erneut aus.

Nun ist Deine Schnittmuster-Schablone fertig. Du kannst sie immer wieder verwenden und auch in der gleichen Art andere Schablonen wie z.B. Herzen, Sterne oder andere Motive herstellen. Das praktische an stabilen Schnittmuster-Schablonen ist, dass Du sie nur auf die Vlieseline oder auf den Stoff legen musst und direkt mit einem Stift an den Rändern entlang fahren kannst und schon ist das Muster übertragen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------


A,B,C nun kannst Du das Schnittmuster-Bäumchen auf die Vlieseline legen und mit Bleistift aufzeichnen, danach beide ausschneiden.

Nun kannst Du Dir Stoffe für das Bäumchen aussuchen
-------------------------------------------------------------------------------------------------



4 Hier zeige ich Dir, wie man das Bäumchen aus 5 verschiedenen Stoffen herstellt: ein Stoff für die Vorderseite und die Rückseite aus vier verschiedenen Stoffen.

Du kannst zum Ausschneiden der Stoffstücke das Vlieseline-Bäumchen auf den Stoff legen, so siehst Du, wie groß das Stoffstück sein muss. Die einzelnen Streifen aus den verschiedenen Stoffen müssen insgesamt etwas höher sein wie das gesamte Bäumchen, denn die Stücke müssen ja noch aneinander genäht werden. Sie müssen aber kein bestimmtes Format haben, es kann auch ein Stück höher und eins niedriger sein.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

5 Jetzt legst Du die ersten zwei Stoffstreifen rechts auf rechts aufeinander und nähst ca. ½ cm am Stoffrand eine gerade Linie / Naht ( siehe weißer Pfeil )






6 So sieht das dann von vorne aus








7 Nun legst Du den nächsten Streifen rechts auf rechts auf den oberen Streifen und nähst ihn wieder ca. ½ cm vom Rand entfernt an (wie bei dem ersten Streifen) und genauso machst Du es auch mit dem letzten Streifen














-------------------------------------------------------------------





8, 9, 10 Die aneinander genähten Stoffstreifen müssen nun gebügelt werden, am besten alle Nähte in eine Richtung

-------------------------------------------------------------------------------------------------

11, 12 Jetzt kannst Du die Vlieseline-Bäumchen auf die beiden Stoffstücke/Rückseite aufbügeln und mit ca. 1cm Nahtzugabe ausschneiden wenn Du das gemacht hast, sieht das aus wie auf Bild 13


-------------------------------------------------------------------------------------------------

14 Jetzt kannst Du das Bäumchen zusammen nähen, nähe genau am Rand der aufgebügelten Vlieseline entlang, denn das ist der äußere Rand des Bäumchens.
15 Danach kannst Du die überstehenden Ränder etwas mit der Schere begradigen und überstehenden Stoff abschneiden, so wie auf dem Foto.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

16 Wie auf dem Foto gezeigt, musst Du vor dem Wenden beide Ecken bis knapp vor der Naht einschneiden, sonst lassen sich die Ecken auf der äußeren Seite die Ecken nicht richtig ausstülpen

-------------------------------------------------------------------------------------------------


17 Wende das Bäumchen und achte darauf, dass Du die Ecken schön nach außen stülpst,
danach kannst Du beginnen, das Bäumchen mit Füllwatte auszustopfen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------


18
Hier zeige ich Dir die Füllwatte, die ich verwende, Du kannst aber auch andere verwenden.
Zum Herausarbeiten der Ecken beim Wenden des Bäumchens, und auch zum festen Stopfen der Füllwatte, nehme ich am liebsten eine Babynagelschere, die ist schön abgerundet vorne und damit kommt man sehr gut bis in die Ecken.
Du kannst allerdings auch einen Stift oder den Stiel eines Kochlöffels zum Stopfen verwenden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------


19 Wenn Du den „Körper“ des Bäumchens gestopft hast und nur noch der Stamm übrig ist, dann musst Du am unteren Rand vom Stamm den Stoff nach innen umklappen und kannst danach den Stamm mit Füllwatte ausstopfen, wie auf den Fotos 20
Da kannst Du auch genau sehen, wie Du die Naht am Stamm schließen/zusammen nähen kannst.


-------------------------------------------------------------------------------------------------



21 Nun benötigt das Bäumchen noch einen „Aufhänger“, dazu habe ich rot-weiße Baumwollschnur verwendet, Du kannst aber auch einen Nylonfaden oder eine andere Schnur nehmen.

Zusätzlich zur Verzierung kannst Du auch noch ein Schleifchen und/oder Glöckchen anbinden, wie auf den beiden unteren Fotos gezeigt. Verzieren kannst Du es ganz nach Belieben so wie es Dir am besten gefällt!

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Juhuuu… Ihr habt es geschafft
und könnt nun Euer Zimmer weihnachtlich dekorieren !


Liebe Grüße, Eure *nane


Das Probenähen


Unser mutiges Löwenmädchen hat die Anleitung getestet und wirklich alles ganz alleine gemacht!


Das Aufzeichnen hat sehr gut funktioniert...



aber wenn man weiß, dass man gleich mehrere Bäumchen nähen möchte, dann kann man auch direkt auf Karton oder Pappe aufzeichnen und ausschneiden und hat somit eine schöne Schablone zum Wiederverwenden ;)




Vlieseline ausschneiden und aufbügeln...



Hier durfte das Löwenmädchen einmal Mama´s Rollschneider ausprobieren, da die Teile wunderbar gerade sind. Aber bitte vorsichtig und NUR gemeinsam mit Erwachsenen versuchen!





Alle Teile sind fertig zugeschnitten, und die Vliseline ist aufgebügelt. Jetzt geht's ans Nähen - juhu!



Unser Löwenmädchen verrät Euch jetzt auch noch einen tollen Trick!
Sie stellt sich nämlich ein kleines Hockerchen unter den Tisch und darauf dann das Fußpedal der Nähmaschine - so kommt sie besser mit dem Fuß ran und muss sich nicht so doll strecken beim "Gas geben" :)




Dann wird genäht,..



gewendet,...




gestopft,... 




die Wendeöffnung geschlossen und der Aufhänger angebracht...





Sind die Bäumchen vom Löwenmädchen nicht wunderschön geworden??



Ihre Meinung zur Anleitung der Bäumchen:
Zum Glück habe ich so viele Freunde, damit ich viele Bäumchen nähen kann!
Der Kinderleicht Stempel ist wohlverdient!

Startseite

Anleitung, Rechte & Haftung: *nane {Schönes aus Stoff}

Kommentare:

  1. Ein toller Beitrag! Sowas ähnliches wollte ich mit meinen Schülern als Weihnachtsbaumdeko für den Klassenchristbaum machen. :-)
    Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Anleitung! :-)

    Und auch ein Dankeschön ans Löwenmädchen fürs Testen! :-))

    Das ist eine superschöne Idee, nicht nur als Deko, sondern auch als Geschenk!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Total schöne Anleitung und das Löwenmädchen hat sie super getestet!!!! DANKE.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Anleitung für Kinder! Vielen Dank!
    Liebe Grüße!
    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Danke für die tolle Anleitung, die werd ich als Mama doch auch gleich mal ausprobieren :-)
    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  6. an das Löwenmädchen: Ich bin ganz stolz und gerührt, das hast Du soooo schön gemacht und ganz alleine ! DICKES Lob von mir. Ich freue mich, dass es so gut geklappt hat.
    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß bei allen Deinen weiteren Nähprojekten und eine schöne Adventszeit !
    Liebe Grüße *nane / Christiane

    AntwortenLöschen
  7. ♥lichen Dank für diese nette Anleitung!
    Schöne Adventszeit!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  8. tolle Anleitung!!! und so schön Schritt für Schritt erklärt!
    und sehr schön nachgenäht vom Löwenmädchen!
    Super Tipp mit dem Hocker, so könnten meine Töchter auch mal sitzend nähen, nicht immer nur im Stehen. Danke!!!

    viele liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Super schöne Anleitung! :D
    Liebe Grüße,
    Kate

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Vielen lieben Dank für diese Anleitung! Du erklärst das wirklich super; vielen Dank für die ganze Arbeit damit, so dass auch Dummies wie ich eine passende Anleitung finden ;)
    Ich bin zwar einigermaßen kreativ (stricken, häkeln, Papier...), aber...
    Ich bin absoluter Nähmaschinen- Neuling (ich habe früher mal auf einer ähnlichen Tisch-Maschine wie du genäht, also mit "Keilriemen" und Fußbrett - aber das war als Kind, weil wir unsere Puppenkleider selbst nähen mussten): nun habe ich zum Geburtstag eine Nähmaschine und Weihnachtsstoff bekommen... da kommt deine Anleitung gerade recht! Ich hoffe, dass ich so gut wie das Löwenmädchen bin - bezweifle es allerdings ;)

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...ich wünsche Dir ganz viel Erfolg beim Nachnähen des Bäumchens...und auch wenn´s bisschen schief werden sollte - die Bäume in der Natur sind auch nicht gerade !
      Du wirst sehen - einmal angefangen......und bei allen anderen Nähern egal ob Neulinge oder Fortgeschrittene, es geht immer mal etwas schief und man muss auftrennen, davon bloß den Mut nicht verlieren !
      Liebe Grüße
      Christiane von *nane

      Löschen
  12. Hallo! Das ist wirklich eine schöne Idee!

    Eines kann ich jedoch nicht verstehen: warum muss Vlieseline benutzt werden? Sind die Bäumchen nicht schon durch die Füllung "stabil"?
    Sorry, wenn das eine dumme Näh-Anfängerinnen-Frage ist...

    Liebe Grüße,
    Aja

    AntwortenLöschen
  13. Ich heiße Sarah und ich bin 11 Jahre alt. Ich habe gerade den Tannenbaum für meinen Vater als Weihnachtsgeschenk genäht. Es ist eine tolle Anleitung, aber meine Mutter musste mir helfen den Baum zu wenden. Das nächste mal würde ich die Wendeöffnung an eine andere Stelle machen. Ich lese eure Seite sehr gerne und finde tolle neue Ideen zum Nähen. :)

    AntwortenLöschen
  14. Klasse und ich gebe deinen Link immer mal an Kinder weiter, ich selbst habe hier viel mitnehmen können, für meinen Wiedereinstieg ins nähen. Dickes danke dafür. Lgute

    AntwortenLöschen

Printfriendly