Herzhuhn





Herzhuhn

von Andrea | Feenchen - kreative Welt


Heute haben wir die Anleitung für ein tolles Herzhuhn für euch, das nicht nur zu Ostern etwas her macht. Du kannst es in 2 verschiedenen Varianten nähen.
Wie immer gilt: Vor dem Loslegen die Anleitung bitte einmal ganz durchlesen.

Für das Herzhuhn benötigst du folgendes Material:

das Schnittmuster (letzte Seite im Freebook)
verschiedene Baumwollstoffe
Bastelfilz z.B. in gelb und orange
Satinband o.ä. für die Schlaufen
Pfeifenreiniger, Bänder, Kordeln o.ä. für die Beine
Knöpfe, Miniperlen oder Wackelaugen
größere Holzperlen für die Füße
Füllwatte
Papierschere, Zackenstoffschere, Stoffschere





Und so wird's gemacht



1. Druckt euch das Schnittmuster aus („keine Seitenanpassung“ oder "Tatsächliche Größe" beim Drucken wählen) und kontrolliert, ob das Kontrollviereck 4x4 cm misst. Die Nahtzugaben sind bereits enthalten. Schneidet das Schnittmuster aus.
Nun habt ihr das große und das kleine Herz sowie zwei Kämme vor Euch liegen, ebenso den Schnabel, der zu beiden Herzen passt.
Nun faltet Ihr euren Stoff wie auf dem Foto rechts und legt ihn aufeinander. Das Herz wird aufgelegt, mit Nadeln fixiert und mit der Zickzackschere um das Schnittmuster herum ausgeschnitten. Bei einem eventuell nur einseitig laufenden Stoffmuster müsst ihr beachten, dass ihr das Herz gleich falsch herum auf den Stoff legt, denn die Herzspitze hängt später oben.





2. Schneidet nun den Schnabel und den Kamm aus Filz aus.
Nun legt ihr das ausgeschnittene Herz mit der linken Stoffseite nach oben zu Euch und schneidet ein ca. 20 cm langes Satinband ab, welches doppelt gelegt wird. Oben an der Spitze legt Ihr nun das Satinband, darauf den Kamm und unten die Beine (hier habe ich ein Schrägband zusammengenäht bzw. Pfeifenputzer gewählt).





3. Anschließend legt ihr die zweite Herzhälfte mit der schönen rechten Seite oben auf.
Alles mit den Stecknadeln gut fixieren und ringsherum mit einem Geradstich zusammennähen.





4. Die Wendeöffnung (Foto links) zum Füllen bitte offen lassen!
Durch die Öffnung das Herz nun prall mit Füllmaterial ausstopfen.





5. Nun muss eigentlich nur noch die Öffnung verschlossen werden. Bei dieser einfachen (Nähte liegen außen) Variante fixiert Ihr die Öffnung mit Nadeln und näht sie einfach mit der Nähmaschine zusammen.
Zum Schluss müssen nur noch die Augen und der Schnabel aufgeklebt werden. Hier könnt Ihr Textil- oder Heißkleber verwenden oder vor dem Zusammennähen aufnähen (siehe Probenähen unten). Wer noch nicht mit Heißkleber gearbeitet hat, lässt sich bitte helfen. Da muss man echt vorsichtig sein.





Gewendete Variante


6. Für diese Variante schneidet ihr auch zwei Herzen aus und legt ein Herz nun jedoch mit der schönen Seite zu Euch. Hierauf kommt an der Spitze das Satinband (achtet darauf, dass es nach innen liegt!).
Den Kamm auf die Spitze legen (nicht wundern, zur besseren Sichtbarkeit habe ich den Kamm oben der Herzspitze angepasst).





7. Legt nun die Beine auf (hier: 3 cm breite Jerseystreifen) – achtet auch hier darauf, dass sie nach innen gerichtet sind!)
Danach das zweite Herz mit der rechten Seite oben rauf legen.





8. Alles gut feststecken und bis auf die Wendeöffnung zusammennähen.





9. Schneidet nun die Nahtzugaben zurück, wendet und bügelt alles schön aus. Danach könnt ihr euer Herzhuhn durch die Öffnung mit dem Füllmaterial stopfen.





10. Zu allerletzt müsst ihr nun noch die Wendeöffnung von Hand mit dem Matratzenstich (oder auch Leiterstich/Zaubernaht genannt) schließen.
Wenn ihr auf den Jerseystreifen Perlen ziehen möchtet, dann spitzt die Enden an, damit sich die Perlen besser aufziehen lassen (Foto rechts).



Matratzenstich/ Zaubernaht



Stich mit der Nadel am Anfang der Wendeöffnung von innen durch den einen Umschlag hindurch.
Ziehe sie durch und stich nun von innen in den anderen Umschlag. Hierbei ist es wichtig, die Naht ganz nah an der Umschlagkante zu führen.

Ziehe nach jedem Stich den Faden fest und sichere die Naht ganz am Ende mit einem Knoten.
Stich die Nadel inklusive Faden ein Stück weit durch den Stoff, und schneide erst dort den Faden ab. So verschwindet das Fadenende im Nähstück.

Lass dir am besten von einem Erwachsenen dabei helfen ;)






11. Perlen aufziehen und die Enden verknoten: fertig ist dein süßes Herzhuhn.


Das Herzhuhn hat Andrea mit ihrer Tochter (11) probegenäht ♥♥♥

Zuerst hat sie alle Teile ausgeschnitten und alle Materialien schön zurecht gelegt.


Sie hat die Augen und den Schnabel vor dem Zusammennähen mit Nadel und Faden per Hand angenäht.


Zum Schluss hat sie vorsichtig alles zusammen genäht und fertig war das süße Herzhuhn!


Fazit:

Das Herzhuhn hat den Test bestanden. Beim Anbringen der Augen und des Schnabels sowie bei der Zaubernaht ist es besser, wenn ein Erwachsener dabei bleibt, aber die Eltern können ja auch ruhig mal etwas tun ;)

Das Herzhuhn erhält somit natürlich unseren
kinderleicht & schön-Stempel


Herzlichen Dank für das tolle Herzhuhn, liebe Andrea 


Das Freebook mit dem Schnittmuster könnt ihr hier kostenlos runterladen:

Das Schnittmuster findet ihr im Freebook auf der letzten Seite.


Original & Rechte: Feenchen - kreative Welt

1 Kommentar:

Printfriendly