Sockenwürmchen Fridolin




Wusstet Ihr schon, dass man aus Socken schöne Dinge machen kann?

Hier zeigen wir Euch Fridolin, das Sockenwürmchen.
Mit der tollen Anleitung von lilamalerie ist Fridolin ganz einfach nachzumachen...








Für Fridolin braucht ihr folgendes Material:
  • 1 kleines Babysöckchen (hier Gr. 17/18)
  • ca. 25 g Synthetik-Füllwatte
  • 1 nicht zu kleines Glöckchen, sonst ist es durch die Füllwatte hindurch kaum zu hören)
  • Zwirn, farblich zum Söckchen passend
  • Stecknadeln, Nähnadel & Schere



Anleitung Sockenwürmchen Fridolin

Die Minisocke mit der Hacke nach oben legen. Die Hacke dann nach innen legen und feststecken.
Im Zickzack von Hand mit Zwirn nähen.



Wenn ihr das Söckchen umdreht, sollte es so aussehen, wie auf dem oberen Bild. Die Socke wieder auf rechts drehen und den vorderen Teil mit etwas Füllwatte ausgestopften.



Das Glöckchen ummantelt Ihr mit einer Handvoll Füllwatte und stopft es nach vorne, quasi zu den Zehen, durch. Das wird Fridolins Kopf. Dann gebt ihr den Rest der Watte in die Socke, dabei nicht zu fest nach vorne stopfen. Nun ist das Sockenwürmchen ca. 20 cm lang.



Im nächsten Bild oben links seht Ihr es im Vergleich zur Originalsocke.
Das Bündchen der Socke, das den Po bilden soll, zieht Ihr zusammen, indem Ihr am oberen Rand mit der Nadel auf und ab einstecht, den Zwirn dann durchzieht und die beiden Enden fest zusammenzieht. Verknotet die Enden und vernäht sie, damit man sie nicht mehr sieht. Nun muss aus der Sockenwurst noch ein Sockenwurm werden. Dafür zuerst den Kopfteil mit dem Glöckchen abbindenden. Nehmt einen nicht zu kurzen Zwirnfaden, wickelt ihn 2x um die Stelle, die das erste Segment abteilt und verknotet ihn auf der Seite, die ihr zur Unterseite erklärt habt. (Bei meinem Söckchen ergibt sich das automatisch durch die Markenbeschriftung/Laufsohle.)



So geht Ihr noch 4 oder 5x mal vor (je nach Länge des “Körpers”). An den jeweiligen Zwirnenden macht Ihr dann einige Knoten und schneidet die Fãden ca. 1 cm lang ab.



Richtige Sockenwürmchen brauchen natürlich noch ein Gesicht, welches ihr am besten mit einem weichen Bleistift vorzeichnet. (Filzstift oder Kuli sind bei Kindern ungünstig, wenn das Würmchen doch mal in den Mund genommen wird). Dann stickt Ihr das Gesichtchen mit Zwirn nach und vernäht die Fäden sorgfältig. Fertig ist Euer Sockenwürmchen Fridolin!


Probenähen von Feline (6)

Unsere Feline (6 Jahre) hatte viel Spaß beim Ausprobieren. Sie hat sich sogar getraut, die Hacken mit der Nähmaschine von links abzunähen und deshalb alles gut mit Nadeln abgesteckt, bevor es ans Nähen ging. Ausstopfen ist mittlerweile eine von Felines leichtesten Übungen. Beim Zunähen des Sockenwürmchens von Hand musste sie sich dagegen wieder gut konzentrieren, damit man den Faden am Schluss auch gut zusammenziehen kann.

Das Abteilen der einzelnen Segmente war für sie noch etwas schwierig, dabei durfte Mama helfen. Das Aufsticken eines Gesichts wäre wohl auch schwierig geworden. Deshalb hat Feline ihrem Sockenwürmchen Wackelaugen aufgeklebt und den Mund mit Filzstift aufgemalt.
Bitte nicht nachmachen, wenn euer Sockenwürmchen ein Geschenk für ein Baby sein soll!

Auch Felines jüngere Schwester konnte mit ein bisschen Hilfe von Mama ihr eigenes Würmchen nähen.



Sind sie nicht wunderschön, die beiden?




Fazit:
Beim Nähen per Hand oder dem Verknoten der Fäden brauchen jüngere Kinder evtl. noch ein wenig Hilfe eines Erwachsenen. Dennoch ist Fridolin ein einfaches und schnelles Nähprojekt, das schnellen Erfolg sehen lässt und somit unseren KUS-Stempel erhält: 




Vielen Dank für's Probenähen, liebe Feline und kleine Schwester :)
und vielen Dank für die zauberhafte Anleitung, Monika!

Rechte, Haftung und Original: Lilamalerie.de


1 Kommentar:

  1. Was für eine süße Idee. Das habt ihr ganz toll gemacht .

    Liebste Grüße
    Sisa

    AntwortenLöschen

Printfriendly