Lavendelsäckchen




Habt Ihr auch Lavendel im Garten und mögt es, wenn die Wäsche gut riecht?
Diese Lavendelsäckchen kann man natürlich auch mit anderen Sachen füllen oder zum Beispiel als Adventskalender nähen. Gerade bei 24 Säckchen ist ein einfacher Schnitt Gold wert!








Lavendelsäckchen von Melanie (Nadelgrafie)

Was Ihr braucht:
  • Nähmaschine
  • Universalnadel
  • Nähmaschinengarn
  • Stoffschere oder Rollschneider und Schneidematte
  • Lineal/ Maßband
  • Baumwollstoff
  • Lavendel getrocknet
  • Geschenkband, Kordel oder Stoffrest

Als erstes wird der Stoff zugeschnitten. Mit den Maßen könnt ihr ein bisschen spielen, je nachdem wie groß oder klein das Säckchen sein soll. Ich habe hier mit einem Streifen von 39 x 8cm gearbeitet. Ich gucke immer, was ich für Stoffreste zur Verfügung habe und entscheide dann, wie lang der Streifen wird.




Solltet ihr euch für einen Stoff mit einem Muster entscheiden, das eindeutig in eine Richtung verläuft, so schneidet euch lieber 2 Teile zu. Diese näht ihr dann an einem Ende zusammen, sodass das Muster auf beiden Seiten des Lavendelsäckchens richtig herum zu sehen ist. Die beiden Teile werden dazu rechts auf rechts (jeweils die "schönen" Stoffseiten) gelegt und knappkantig zusammen genäht. Musterrichtung unbedingt beachten (siehe Herzchenstoff)! Meine Stoffteile haben hier jeweils eine Größe von 20 x 8 cm.




Als nächstes werden die beiden kurzen Seiten versäubert (siehe Markierung im Bild). Das könnt ihr entweder mit einem Zickzackstich oder einem Overlockstich machen.



Die versäuberten Seiten werden jeweils 4cm nach innen geklappt und gebügelt oder "daumengebügelt". Den Stoffstreifen in der Mitte einmal falten und die entstandenen Hälften rechts auf rechts aufeinander legen.




An den markierten Seiten jeweils mit einem Overlockstich vernähen oder mit einem Geradstich (5-7mm Nahtzugabe - Nähfüßchenbreite) vernähen und anschließend mit einem Zickzackstich versäubern. Wer mag, kann sich hier ein paar Nadeln stecken, damit der Stoff nicht verrutscht.




So sieht das Ganze dann aus:
(bei dem weiß/rot gemusterten Stoff entfällt die hier bräunliche Naht)




Nun kann das Lavendelsäckchen durch die Öffnung gewendet werden. Anschließend sucht man sich aus seiner Stoffrestesammlung ein passendes Stück zum Verschließen des Säckchens oder schneidet sich eines zurrecht oder greift auf Geschenkband zurück. Die Länge ist auch hier flexibel. Sollte aber mindestens 30 cm betragen. Ich persönlich bin bei der Länge lieber etwas großzügiger und kürze das Band nach Bedarf im Anschluss. Die Dicke des Bandes wählt ihr je nach Geschmack z.B. zwischen 0,5cm bis 2 cm.




Das Säckchen kann nun mit Lavendel gefüllt werden. Ich verwende dafür frischen Lavendel aus dem Garten meiner Mama. Dieser wird kopfüber getrocknet und anschließend geschnitten. Neuerdings besitze ich eine Gartenschere, damit geht das gleich viel einfacher!
Wer auf solche Mittelchen nicht zurückgreifen kann, kann auch getrocknete Lavendelblüten im Internet bestellen.




Die Menge der Füllung bestimmt ihr einfach nach Augenmaß. Zwischendurch die Hand ums Säckchen schließen und schauen, ob die gewünschte Füllmenge erreicht ist.




Schleife rum binden und fertig ist das Lavendelsäckchen!




Wer mag, kann die Säckchen auch noch mit kleinen (Hand-)Stickereien versehen oder kleine Anhänger anbringen. Das macht ihr am Besten bevor die Seitennähte geschlossen werden.




Zum Aufhängen habe ich zwischen Säckchen und Schleifenband immer einen durchsichtigen Nylonfaden gespannt und diesen dann am Ende verknotet.



Diese Säckchen kann man natürlich auch mit anderen Sachen füllen oder zum Beispiel als Adventskalender nähen. Viel Freude damit!

Eure Melanie


Probenähen

Unsere fleißige Täsi hatte schnell die passende Größe für ihr zukünftiges Lavendelsäckchen gefunden


Die kurzen Kanten waren ganz einfach zu versäubern


und das Nähen war dank der tollen Anleitung ganz kinderleicht :)


Mit einem hübschen Bändchen verziert ist Täsis Lavendelsäckchen ein
richtiges Prachtstückchen und es werden sicher noch einige folgen.


Fazit:

Täsi ging das Lavendelsäckchen ganz schnell und einfach von der Hand und die Anleitung erhält somit unseren KINDERleicht & schön- Stempel:



Vielen Dank für die ausgesprochen kinderleicht erklärte Anleitung, liebe Melanie
und vielen Dank für's Probenähen, liebe Täsi.



Anleitung: Nadelgrafie



Kommentare:

  1. Hallöchen,
    ja das sieht ja fast so aus, als wenn auch ich als nicht geübte das schaffen könnte :).
    Der von dir ausgesuchte Stoff passt ja echt perfekt!
    Die wären doch viel zu schade um sie im Schrank zu verstecken ... Sehen so niedlich aus.
    Viel Spaß beim weiter machen!
    LG von den Hello Kitty Socken :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Jaaa, als ungeübte schaffst du das garantiert auch! :)
      Dankeschön, die Säckchen sind bei den beschenken auch immer gut angekommen.
      Dir viel Spaß beim Nachnähen :)

      Löschen
  2. Oh ja, die Säckchen sind wirklich sehr schnell gemacht. Das schöne daran ist, dass man sehr schnell ein schönes selbstgemachtes Säckchen hat und dass man sie vielseitig anwenden kann.

    Liebset Grüße ❤
    Sisa

    AntwortenLöschen

Printfriendly