Geisterkissen Spooky



Heute haben wir das süße Geisterkissen SPOOKY von Cherry Picking zu Besuch und Täsi (11 Jahre) zeigt Euch, wie man es ohne Paspelband ganz kinderleicht nachnähen kann.

Der Hit dabei: Sie hat SPOOKY einmal als Schmusekissen und einmal als Wärmekissen genäht!

...Halloween kann kommen!



Geisterkissen Spooky
von CherryPicking


Lies dir vor Beginn bitte einmal alles genau durch.


Du brauchst:

  • das Schnittmuster (hier kostenlos runterladen)
  • 2 mal weißen Stoff 40cm x 40cm
  • Filz in schwarz, rot, weiß
  • Füllwatte oder Kirschkerne













Los geht's!
1. Drucke das Schnittmuster ohne Seitenanpassung aus und schneide alle Teile aus.

2. Klebe das Kopfteil und das Unterteil des Gespensts an der Klebekante zusammen.

3. Falte einen der beiden weißen Stoffe in der Mitte zusammen, Ecke auf Ecke, und bügle die Kante. Diese Kante ist der Stoffbruch. Lege dort wie in Bild 3 das Gespenster-Schnittmuster an, zeichne es außen nach und schneide es aus.
- Wiederhole Schritt 3 mit dem zweiten weißen Stoff.
- Das große ovale Schnittteil für die Augen schneidest du 2x aus dem schwarzen Filz aus.
- Die kleinen runden Pupillen schneidest du 2x aus dem weißen Filz aus.
- Das Herz schneidest du 1x aus dem roten Filz aus.



4. Lege die schwarzen Augen an die gewünschte Stelle auf einen der weißen Stoffe und nähe sie nah am Augenrand mit einem Gradstich oder einem engen Zickzackstich fest. Arbeite hier sehr langsam, damit es später auch ordentlich aussieht. Bei den Rundungen kannst du immer nach 2 bis drei Stichen die Nadel im Stoff stecken lassen, hebst das Nähfüßchen, drehst den Stoff in die richtige Richtung, senkst das Füßchen wieder und nähst weiter. Das machst du, bis du einmal ganz rundherum genäht hast.

5. Lege die weißen Pupillen auf die schwarzen Augen und nähe sie genauso vorsichtig wie die Augen fest.

6. Das Herz legst du an die Stelle, wo es dir am besten gefällt und nähst es genauso wie die Augen und Pupillen fest. Am besten startest du unten an der Spitze des Herzens.



7. Du kannst auch wie unser Probenäherchen Täsi (11 Jahre) ein wenig tricksen und für die Applikation der Augen einfach einen groß gepunkteten Stoff verwenden - so sparst du dir Schritt 5 - das Applizieren der Pupillen. Lege dafür das Augenschnittmuster so auf den gepunkteten Stoff, dass der weiße Punkt innerhalb der unteren Rundung des Auges ist.

8. Nähe diese dann wie in Schitt 4 fest.

9. Auch das Herz kannst du aus Stoff ausschneiden und aufnähen.



10. Lege die beiden weißen Stoffe rechts auf rechts, also mit den beiden "schönen Seiten", aufeinander und stecke sie mit Stecknadeln fest.

11. Nähe beide mit Gradstich aufeinander (rote gestrichelte Linie im Bild) und lass an der gezeigten Stelle eine Wendeöffnung. Zu Beginn der Naht nähst du kurz vor und zurück, um sie zu verriegeln. Das Ende der Naht verriegelst du wieder, indem du kurz 2 Stiche rückwärts und 2 Stiche vorwärts nähst.

12. Die Rundungen schneidest du nun mit einer Schere ganz vorsichtig bis kurz vor die Naht ein, immer im Abstand von ca. 1 cm. Wenn du eine Zickzackschere hast, kannst du mit dieser auch einfach die Nahtzugabe zurückschneiden.



13. Wende den Geist durch die Wendeöffnung und bügle ihn anschließend ordentlich.

14. Stopfe ihn mit Füllwatte aus, bis du die gewünschte Dicke erreicht hast (Probekuscheln nicht vergessen). 

*** TIPP von Täsi: Hier kannst du statt der Füllwatte auch Kirschkerne verwenden. Dann ist der Geist nicht kuschelig, aber man kann ihn in der Mikrowelle warm machen und bei Bauchweh prima als Wärmekissen verwenden.

15. Anschließend nähst du die Wendeöffnung mit einen Gradstich zu oder schließt die Wendeöffnung mit dem Matratzenstich. Das ist ein Handstich mit Nadel und Faden, mit ihm wird die Naht fast unsichtbar. Schaue Dir dazu genau das Bild an:



Der Matratzenstich
Stich mit der Nadel am Anfang der Wendeöffnung von innen durch den einen Umschlag hindurch. Ziehe sie durch und stich nun von innen in den anderen Umschlag. Hierbei ist es wichtig, die Naht ganz nah an der Umschlagkante zu führen. Ziehe nach jedem Stich den Faden fest und sichere die Naht am Ende mit einem Knoten. Stich die Nadel inklusive Faden ein Stück weit durch den Stoff, und schneide erst dort den Faden ab. So verschwindet das Fadenende im Nähstück.

Lasse dir am besten von einem Erwachsenen dabei helfen ;-)




Fazit:
Spooky ist absolut kinderleicht zu nähen
und erhält somit unseren KUS-Stempel:


Vielen Dank für's Probenähen und die tolle Umsetzung, liebe Täsi
und vielen Dank für die zauberhafte Anleitung, liebe Anke!



Das Original inkl. Paspel-Anleitung findet Ihr hier:
Original, Rechte & Haftung: Cherry Picking 

Und hier geht es zu Täsi´s eigenem Blog. Und das mit 11 Jahren! 




Kommentare:

  1. oh, toll - und die Idee mit dem Wärmekissen ist prima, die muss ich mir für meine beiden kleinen Zwerge merken ;-)

    Liebe Grüße
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Sieht klasse aus, ich bin auch so ein Monster Fan :), das werde ich auch mal mit meinen Enkeln versuchen :) Danke

    LG

    moni

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie süß, sieht klasse aus.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Spooky ist aber auch süß. Ihm geht es hier richtig gut ;)

    Zum Kuscheln kommt das Wärmekissen gerade richtig - wo es dich draußen so kalt geworden ist :)

    Liebste Grüße
    Sisa

    AntwortenLöschen
  5. wie immer, einfach toll, Täsi!!
    Schön, dass du so viele Ideen und vor allem Lust zum Nähen hast, und damit den Kinderleicht&Schön-Blog um vieles reicher machst! <3

    liebe Grüße
    Feline's Mama

    AntwortenLöschen

Printfriendly