Pyramidenkissen

Wie wär's mit einem neuen Kissen??

Einem, das du auch prima als Buchablage zum gemütlichen Lesen im Bett nutzen kannst. Oder bist du auf der Suche nach einem tollen Geschenk für deine Freunde und Familie…? Dann bist du hier richtig, denn das Pyramidenkissen ist wirklich ganz einfach und schnell genäht.





Das Pyramidenkissen

1. Für dein Pyramidenkissen brauchst du außer einer Nähmaschine und dem üblichen Zubehör wie Schere, Stecknadeln, Nähgarn... nur noch:

  • ein Stück Baumwollstoff in der Größe 62 x 32 cm
  • Styroporkügelchen (ideal, wenn das Kissen eine Buchstütze werden soll) oder Füllwatte
 ---------------------------------------------------------------

2. Als erstes faltest du den Stoff in der Mitte rechts auf rechts, das heißt die schöne, bedruckten Seiten schauen sich an. Diese Falte (= Stoffbruch) solltest du kurz bügeln, bitte lass dir dabei eventuell von einem Erwachsenen helfen.
 -------------------------------------------------------------
 
3. Dann steckst du mit Stecknadeln oben und links entlang die beiden Stofflagen zusammen. Unten bleibt noch offen. 
 ------------------------------------------------------------- 

4. Nun beginnst du links oben zu nähen. Am Anfang vernähst du den Faden, dazu etwas vor und zurück nähen, damit die Naht später nicht aufgeht. Achte hier darauf, dass du 1cm Nahtzugabe lässt. Du kannst dich dazu meist am Füßchen deiner Nähmaschine orientieren, also mit der Füßchenkante über die Stoffkante. 
 -------------------------------------------------------------  

5. Einen Zentimeter vor Ende des Stoffes stoppst du, dabei lässt du die Nähnadel im Stoff oder drehst sie mit dem Handrad der Nähmaschine nach unten. So kannst du das Füßchen heben, den Stoff drehen ohne dass er verrutschen kann, Füßchen absenken und direkt weiternähen. Am Ende dieser Seite vernähst du wieder indem du ein bisschen vor und zurück nähst.

-------------------------------------------------------------   

6. Nun kannst du die Stecknadeln wieder aus dem Stoff ziehen.




------------------------------------------------------------

7. Als nächstes markierst du den Stoffbruch mit einer Stecknadel, so wie auf dem Bild zu sehen.
------------------------------------------------------------ 

8. An der unteren Seite fasst du nun in dein Kissen hinein und ziehst es auseinander. Lege nun den Stoffbruch genau mittig auf die Naht und streiche den Stoff links und rechts davon glatt.




































------------------------------------------------------------ 


9. Auch hier steckst du die beiden Stofflagen wieder mit Stecknadeln fest, damit nachher beim Nähen nichts verrutschen kann.
------------------------------------------------------------ 

10. Jetzt wird die untere Seite zusammengenäht, allerdings darfst du nicht vergessen, dass du hier eine Wendeöffnung auf lassen musst. Am besten markierst du dir die Wendeöffnung mit einem Bleistift, sie sollte etwa 10 cm breit und in der Mitte sein, damit du die Ecken nachher gut rausdrücken kannst. Die beiden Nähte vernähst du auch wieder jeweils am Anfang und am Ende.



















------------------------------------------------------------ 


11. Bevor du das Kissen jetzt wendest, schneidest du die Nahtzugabe an den Ecken schräg zu. Das sollte möglichst knapp an der Naht sein. Bitte aufpassen, dass du dabei nicht in die Naht schneidest.
 
Mit einem Bleistift kannst du die Ecken nach dem Wenden gut nach außen drücken.

Anschließend wird dein Kissen gefüllt. Wenn du dich für Styroporkügelchen entschieden hast, solltest du dir jetzt etwas Hilfe holen, denn du brauchst eine dritte Hand für den Trichter. Wenn du lieber Füllwatte nehmen möchtest, kannst du diese bestimmt schon alleine ein bisschen zerrupfen und in die Kissenhülle stecken. Drück die Watte auch gut in die Ecken.

Zwischendurch darfst du ruhig mal probekuscheln, um zu sehen, wie prall du dein Kissen haben möchtest.
------------------------------------------------------------ 


12. Als letztes musst du nur noch die Wendeöffnung mit Nadeln abstecken, damit du sie zunähen kannst.
------------------------------------------------------------ 

13. Nähe dazu die Wendeöffnung ganz knapp mit der Nähmaschine ab.
Auch hier das Vernähen am Anfang und am Ende nicht vergessen!
------------------------------------------------------------ 

14. Fertig!!! Na, wie gefällt dir dein neues Pyramidenkissen?






Das Probenähen
Unser KleinApfelbunt hat sich diese Anleitung vorgenommen und dieses Mal sogar ganz alleine probegenäht!




KleinApfelbunt sagt:
"Ich habe alles alleine gemacht! Super Anleitung!
Mit der Füllwatte, die ich für das Pyramidenkissen genommen habe, wackelt das Buch ganz schön... Mein Tipp: Milchreis! Ist nicht so teuer wie Füllkügelchen, erfüllt den gleichen Zweck und riecht gut" ;o)

Fazit: Diese Anleitung hat absolut unseren KINDERleicht-Stempel verdient!



Originalanleitung, Rechte & Haftung: Barbara Schöfbeck
(noch ohne Blog)

Kommentare:

  1. Mal wieder eine tolle Anleitung und eine ganz besonders tolle Ausführung und die auch noch ganz alleine genäht - super!

    Danke auch für den tollen Tipp mit dem Milchreis! :-)
    Werde ich mir natürlich merken.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend,
      der Tipp mit dem Reis ist gut, aber dann kann man das Kissen nicht waschen. Der Reis würde ja in der Waschmaschine im heißen Wasser aufquellen!
      Gruß, Ingrid

      Löschen
  2. Eine ganz tolle Idee, die ich mit meiner Tochter (6 Jahre) bestimmt mal umsetzen werde. Vielen Dank dafür und großes Lob an alle Probenäherchen!
    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Super, das hast Du echt richtig toll gemacht und ganz alleine - da kannst Du stolz auf Dich sein !
    Der Stoff, den Du dafür ausgesucht hast, gefällt mir richtig gut, der ist ein bisschen fester und so hat das Kissen auch mehr Stabilität !
    Gute Wahl ;-)
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  4. FrauApfelbunt ist ganz schön stolz auf's Tochterkind <3 Vielen Dank an Barbara für die tolle Anleitung. Das Kissen ist seitdem in Dauerbenutzung und das Buch schon fast fertiggelesen

    Liebste Grüße von FrauApfelbunt

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du toll gemacht! Sicher besonders praktisch so ein Polster... LG Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Prima Idee, ich hab an Ostern auf die Selbe Art Hühner mal genäht, eben nur in Klein, als Deko.
    Einfach Hühnerkamm und Schnabel aus Filz einsetzen bevor ihr die Seiten zunäht :)

    AntwortenLöschen
  7. Hoppla!!
    Das ging ja schnell! Da werd ich ja gleich ein bisschen rot, meine Anleitung online zu sehen ;-)
    "noch ohne Blog" soll das eine Anspielung sein? :-)
    Tolles Kissen, dass du da genäht hast, KleinApfelbunt!
    Das kleine Kissen auf dem letzten Foto haben wir übirgens auch mit Reis gefüllt, (allerdings mit Langkorn :-) ) es war sowohl schon als Babyspielzeug sehr beliebt, als auch als Barbie-Sitzsack...
    wünsch euch allen viel Spaß mit der Anleitung
    viele liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Anleitung und den tollen "Reis-Tipp". Das Kissen hast du super hinbekommen.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  9. Ganz ganz toll! Das zeige ich morgen früh mal meiner Tochter (8 Jahre), dann möchte sie es vielleicht ja auch mal versuchen... Es ist wirklich gut und leicht verständlich erklärt, ganz toll sehen deine Kissen aus. Und auf Milchreis als Füllung muss man erstmal kommen...;-))
    Lieben Gruß von Sandra

    AntwortenLöschen
  10. so ein schöner blog <3
    ich bin nähanfängerin und werde mich gleich mal durchstöbern.

    vorher poste ich deinen blog noch auf meiner fb seite :))

    liebe grüße,
    nadine

    AntwortenLöschen

Printfriendly