Gurtpolster fürs Auto (Acherkogel)

Hier kommt unsere zweite Version des Gurtpolsters:

Der "Acherkogel".
Mit seinen bunten Kam-Snaps (Druckknöpfen) verleihst Du Deinem Gurtpolster nochmal einen extra Klecks an Farbe!

Also ran an die Maschinen...





Du brauchst:
• Stoffreste
• Volumenvlies zum Füttern
• Kam Snaps
• eventuell Webband
• Nähseide
• Stecknadeln oder Klammern
• Schneidelineal und Schneidmatte
• Rollschneider oder Schere
• Stift zum Markieren
• Bügeleisen
• ca. 15 Minuten Zeit
------------------------------------------------------------------------

Grundsätzliches:
Die Nahtzugaben von 0,7 cm (= füßchenbreit) sind bereits enthalten.
Wenn du einen Stoff mit einem Muster verwendest, beachte bitte, dass die Breite mit 15 cm um den Gurt gefaltet wird. Wenn du einen längeren Gurtpolster willst, so musst du nur die Länge (16cm) des Stoffes verlängern. Du benötigst dann eventuell mehr Kam Snaps.
Kontrolliere bitte vor dem Anbringen der 2. Reihe von Kam Snaps, dass der Gurtpolster nicht zu eng um den Gurt gewickelt wird, da dies auch von der Dicke des Volumenvlies abhängt.
Ich habe ein relativ dünnes Volumenvlies verwendet, das ich doppelt untergelegt habe. Eventuell musst du die Position der Kam Snaps auf deinen Gurtpolster anpassen.

Lies dir bitte die Anleitung einmal ganz durch,
bevor du mit dem Nähen beginnst.

------------------------------------------------------------------------

Zuschnitt:
Schneide dir 2 Stoffstücke zu: 15 cm x 16 cm. Schneide dir ein Stück Volumenvlies zu: 16 cm x 17 cm.
Lege die beiden Stoffstücke genau rechts auf rechts (schöne Seite auf schöne Seite) übereinander und lege diese auf das Volumenvlies, welches auf jeder Seite etwas übersteht. 

Fixiere alles mit Clips oder Stecknadeln.


------------------------------------------------------------------------

Zusammennähen:
Nähe einmal füßchenbreit rundherum. Bei den Ecken lässt du die Nadel in der unteren Position. So kannst du bei gehobenem Nähfüßchen dein Nähstück gut drehen, ohne dabei die Position der Nadel zu verändern. Lass unten eine Wendeöffnung frei. Du beginnst also mit deiner Naht unten und hörst ein wenig vor dem Anfang wieder auf.

Vergiss nicht Anfang und Ende der Naht mit einigen Vor- und Rückstichen zu verriegeln. Schneide das überstehende Volumenvlies weg und schneide die Ecken schräg zurück, dabei nicht in die Naht schneiden!
------------------------------------------------------------------------

Wenden und Absteppen:
Wende den Gurtpolster und forme die Ecken mit einem Ecken- und Kantenformer vorsichtig aus. Du kannst dies auch mit einem Essstäbchen oder ähnlichem machen. Bügle die Nähte glatt. Nähe nun einmal knappkantig rundherum, das nennt man auch "absteppen". Dabei schließt du auch die Wendeöffnung.

Verriegle auch hier wieder Anfang und Ende der Naht.
Wenn sich bei den Ecken auf der Unterseite der Naht Schlingen bilden, so ist deine Oberfadenspannung zu gering.
------------------------------------------------------------------------

Kam Snaps (Druckknöpfe) anbringen:
Markiere dir nun auf jeder Seite des Gurtpolsters die Position der Spitze des Cap.


Auf einer Seite des Gurtpolsters (Bärenstoff) ist eine Reihe Studs.


Auf der anderen Seite (Eulenstoff) ist eine Reihe Sockets.



Von der langen Kante wird 1 cm gemessen, von oben und unten je 2 cm.

Für den mittleren Kam Snap musst du dir die Mitte des Gurtpolsters heraus messen. Bring jetzt die Kam Snaps an. Lass dir hierbei von einem Erwachsenen helfen, wenn du dir nicht ganz sicher bist :)

Fertig!



Unser neues und überaus eifriges Probenäherchen KleinApfelbunt hat sich an die Nähmaschine gesetzt und für ihr Schwesterchen MiniApfelbunt einen Acherkogel für den Gurt genäht.


Oh, das war ein Spaß mit den Druckknöpfen. Und diese schönen Farben, die es da immer gibt...
Das Fazit von KleinApfelbunt für die Anleitung von creat.ING[dh]



Anleitung als pdf, Rechte, Haftung & Galerie: creatING[dh]

Kommentare:

  1. Super Anleitung vielen Dank.
    Wir fahren morgen nach Berlin (aus Bayern) und da habe ich die noch schnell für meine kleinen Sohn genäht.
    nach der Anleitung ging das echt fix.
    VG aus Ingolstadt

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die tolle Anleitung!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die tolle Anleitung! Unsere Tochter (5) hat heute das Gurtpolster als Erstlingswerk genäht und wir alle sind schwer begeistert von dem Resultat!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, vielen Dank auch von mir. Nicht nur die Kleinen mögen die harten Gurte nicht am Kinn. LG Doris

    AntwortenLöschen
  5. Super Idee, tolle Anleitung. Die kleinen Nachbar-Mäuschen lassen sich jetzt wieder gerne anschnallen. Vielen Dank dazu. LG Hiltrud

    AntwortenLöschen
  6. Super Anleitung. Ich habe zwei Stücke Handtuch und ein Volumenfließ verwendet. Weil das Ganze dann etwas dicker wird habe ich es etwas vergrößert und Quadrate von 18x18 cm zugeschnitten, damit es auch bequem um den Gurt passt.
    Ruckzuck genäht und in meiner Variante kann es auch mal bei höheren Temperaturen in die Waschmaschine (falls mal ordentlich gekleckert wird, obwohl wir ja eigentlich nichts klebriges im Auto essen/trinken).
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Vor allem auch danke an Marietta für die Maße. Ich wollte unbedingt einen dicken Gurtschoner und habe deshalb 3cm dickes Volumenvlies genommen. Meine Stoffmaße: 19x19cm für die beiden Stoffquadrate und 20x20 cm für den Volumenvlies und das Butterbrotpapier, das ich als Nähhilfe genommen habe. Einfach die beiden Stoffquadrate mit der schönen Seite zusammenlegen, darauf den Volumenvlies legen und dann noch das Butterbrotpapier. Das alles mit Nadeln zusammenstecken. So kann man alles mit der Stoffseite nach unten zusammen nähen. Und noch ein Tipp: Wenn man ein Motiv auf dem Stoff hat, z.B. ein Mädchen, dann sollte es jeweils ca. 2,5cm vom linken Stoffrand entfernt sein.
    Liebe Grüße,
    Melle-meme

    AntwortenLöschen
  8. Sorry, ich meinte natürlich "mit der Stoffseite nach oben". Und noch etwas: das Butterbrotpapier nach dem Zusammennähen wieder vorsichtig abreissen, sonst bekommt man einen Knistergurtschoner.
    Melle-meme

    AntwortenLöschen

Printfriendly